Fortbildungen

Hier finden Sie alle Fortbildungen des Österreichischen Hebammengremiums.

 

Fortbildungen in Vorarlberg

Allg. Storno- und Geschäftsbedingungen der LGS Vorarlberg 

 

 

Sexualität während und nach der Schwangerschaft

Datum: Freitag, 20.04.2018
Zeit: 09.00 – 13.00 Uhr
Ort: 6840 Götzis, Volkshochschule Götzis
Referentin: Ulrike Schelling, dipl. Sozialmanagerin
Kosten: € 45,00 für Hebammen, € 50,00 für andere med. Berufe                                                                   Anmeldung unter: simone.groemer@gmail.com                                                                             Fortbildungspunkte: 15 PFP

Inhalt:
Sexualität während und nach der Schwangerschaft
Das erste Mal nach der Geburt wieder Sex, ist für junge Eltern ein wichtiges Ereignis.

-  Wie viel Zeit sollte man nach der Geburt warten um die Gesundheit der Mutter nicht zu gefährden?
-  Tut Sex nach der Geburt weh?
-  Wird mein Partner meinen Körper nach der Geburt noch attraktiv finden?
-  Ist es OK wenn man noch keine Lust auf den Partner verspürt? Nach der Geburt eines Kindes kämpfen viele Frauen mit diesen und                   weiteren Zweifeln und stellen sich manche Frage rund ums Thema Sex.

Referentin: Ulrike Schelling, dipl. Sozialmanagerin, sie ist als Sozialarbeiterin im LKHB tätig
Ausbildungen:
Diplomierte Sozialmanagerin, Heilpädagogin, Sexualpädagogin, staatlich geprüfte Mediatorin,
Die Zusatzausbildungen als Sexualpädagogin, hat sie als Ergänzung für die Arbeit mit den Klientinnen absolviert. Diese helfen ihr sehr bei der Beratung und in der Kommunikation vor allem mit jüngeren Frauen, die mit Unsicherheit und Tabuisierung vieler Themen kämpfen.

 

 

 

Aller Anfang: „Die Latenzphase“

Termin: 10.5.2018 (Feiertag)

Zeit: 8:30h bis 16:30h

Ort: Val Blu, 6700 Bludenz, Haldenweg 2a

Kosten: € 85,–

Anmeldung: Mathies Christine – christine.mathies @iplace.at

ÖHG Fortbildung: 30 PFP

Die „Latenzphase“ ist im englischsprachigen Raum als erste Hälfte der Eröffnungsphase längst etabliert. In Deutschland wird sie erst allmählich als eigenständige Phase wahrgenommen und diskutiert. Da sie sich durch einige Besonderheiten auszeichnet, erfordert sie eine andere Herangehensweise als an die fortgeschrittene Eröffnungsphase. Insbesondere die begründete Annahme, dass es in der Latenzphase physiologischerweise zu Pausen und langsamen Verläufen kommen kann und dass Dystokien in diesem Zeitraum daher schlicht nicht existieren, macht die Auseinandersetzung mit ihr wichtig und konsequenzenreich.

Wie wird sie definiert? Was passiert im Körper der Frau in der Latenzphase und was brauchen Frauen in diesem Geburtsabschnitt? Welche Faktoren sind förderlich oder hemmend? Und wie können Hebammen und ärztliche GeburtshelferInnen Frauen in der Latenzphase adäquat betreuen?

Stichpunkte:

  •  Geschichte der Geburtsphasen und Berechnungen zu deren Dauer
  • Aktuelle Definitionen und Interpretationen
  • Beobachtungen und Beurteilungskriterien von Hebammen
  • Wehenkoordination und Geburtsbeginn
  • Symptome der Latenzphase und Wahrnehmung der Frauen
  • Physiologische Vorbereitung des Geburtsweges
  • Aktuelle Werte für Dauer und Geburtsfortschritt
  • Abgrenzung der Physiologie von der Pathologie
  • Betreuung in der Latenzphase
  • Bedeutung für die späteren Geburtsphasen und für das Geburtserleben der Frau
  • Risiko der Über- oder Unterversorgung und tatsächlicher Betreuungsbedarf Diagnostik der kindlichen Herztöne
  • Positive Bilder für die Gebärende und Signale für die Betreuenden
  • Bewältigungsstrategien, Ablenkungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten

Referentin: Tara Franke

Hebamme, Sexualpädagogin, freie Dozentin für Hebammenwesen und Geburtshilfe, Geschäftsführerin von „Herztöne“, dem Weiterbildungsinstitut für Hebammen und geburtshilfliche Teams, Autorin und Illustratorin von Fachartikeln und Fachbüchern sowie Redakteurin der Deutschen Hebammenzeitschrift

 

 

Homöopathieausbildung für

Geburtshilfe, Gynäkologie und

Kinder

 

Besteht aus mehreren Modulen, Kursinhalte orientieren sich an der vom Referent erschienenen Literatur der Ausbildungsreihe: “Homöopathie für Hebammen und Geburtshelfer”, Helft 1-8, können direkt im Kurs erworben werden

Referent: Dr. Friedrich Graf, Arzt, Homöopath, Autor, Referent

Termine:

  • 7./8.05.2018

Zeit: 1.Tag:17:00-21:00, 2.Tag 9:00-16:30

Ort: Paulinarium, Ludescherberg

Kosten: pro Seminar € 168,–, für Heb.studentinnen € 128,– (von der LGS Vorarlberg unterstützt)

Anmeldung und Info: Birgitt Felder, birgitt@erdenleben.at

ÖHG Fortbildung, 75 FFP für die gesamte Ausbildung